Warten

Warten auf bessere andere Zeiten.

Warten, dass die Ausbildung geschafft ist, die Übernahme auch durch einen Arbeitsvertrag auch auf Papier zugesichert ist und der Alltag leichter wird.

Warten, dass die Verwandtschaft kapiert, dass nicht jeder springt, wenn die Pfeife gepustet wird. Das wird wahrscheinlich nie passieren.

Warten, dass es einfacher wird.

Warten, dass die Vorhaben erfüllt werden können.

Warten.

Nicht warten. Handeln.

Stetige Veränderung

Hier wird sich ständig was verändern, vermutlich beinahe täglich. Dinge müssen getestet werden. Das ist hier mein Spielplatz, hier spiele ich.

Eine erste Anpassung, die ich vorgenommen habe: Kommentare brauchen lediglich einen Namen, E-Mail und URL sind optional. Damit erhoffe ich mir, dass mehr Leute hier kommentieren. E-Mails angeben bei privaten Blogs – wer will das schon?!

Mein angestrebtes Ziel ist das Erstellen eines eigenen Themes. Irgendwann. So, wie ich mir das wünsche – zu dieser Zeit. Aus diesem Grund wird es immer Änderungen geben, was das Design angeht. Vielleicht fällt es nicht auf, vielleicht schon.

Ich bin da und beobachte das Treiben hier. Und überlege, wie ich meine ganzen Pläne realisieren kann.

„Schon wieder ein neuer Blog?“ *augenroll*

Zurück zu den Wurzeln würde ich sagen.

Warum nun erneut ein Neuanfang? Ich möchte an meinem Blog arbeiten können. Ich möchte das Design nach meinen Wünschen anpassen können. Ich möchte mich frei fühlen, wie mein Blog aussehen soll. Was ich für Plugins installiere. Wie ich meinen Blog lebe. Ich lebe https://michilinmaennchen.wordpress.com/ nicht, weil ich vom geringen Funktionsumfang genervt bin und nicht für zu wenige Funktionen zahlen möchte.

Was passiert mit den Beiträgen auf https://michilinmaennchen.wordpress.com/? Ich bin mir dabei noch unsicher. Ich möchte „Mia und Tom“ weiterführen und daher werde ich diese Beiträge wohl auch hier erneut veröffentlichen. Bei dem Rest bin ich mir unsicher.

Wo hostest du gerade deinen Blog? Ich habe mich für ein Angebot von Strato entschieden.

Was gibt es noch zu sagen? Ich versuche, mich hier wieder ein Stück mehr zu verwirklichen.