Category Archives: Film

Headhunter Buch-Film-Vergleich

Am Donnerstag (15.03.2012) erscheint die Verfilmung von Headhunter des norwegischen Autors Jo Nesbø.

Ich sah im Januar in einer Sneak Preview den Film und berichtete hier darüber. Anschließend las ich das Buch. Einfach, weil ich wissen wollte, inwiefern die Gewaltszenen, die mir im Film zu übertrieben waren, auch im Buch so gewaltvoll umgesetzt sind.

Was mir positiv im Vergleich zu entlocken ist:
- Die Spannung aus dem Buch hat der Film übernommen. Könnte natürlich daran liegen, dass es kein Film aus Hollywood’s Schmiede ist.
- Der Film ist ziemlich stark an das Buch angelehnt und ist nicht irgendwie konstruiert.

Was mich jedoch stört, und mich somit zugleich negativ aufstößt:
- Die bereits in der Kurzreview angesprochenen Gewaltszenen, die so im Buch nicht stattfinden. An diesen Stellen ist ohnehin ein fast gänzlich anderes Szenario zu lesen.

Im Großen und Ganzen bin ich jedoch ganz froh und finde, dass der Film einen Vergleich durchaus – wenn auch mit Abzügen – standhalten kann.

Somit spreche ich, auch wenn ihr das Buch kennen solltet, an dieser Stelle noch mal eine Empfehlung aus. Lasst die Kinos nicht leer!

Headhunters (Film)

Gemeint ist hier die Verfilmung von Jo Nesbø‘s Buch.

Kommt am 15. März 2012 in die Kinos. Sah ihn am 04.01. in der Sneak.

Was soll ich dazu sagen?

Zunächst war ich positiv beeindruckt. Die oftmals wirren Kamerawechsel haben gepasst. Passen wahrscheinlich immer im Film.
Was mich aber stört war der Verlauf. Gut, Blut hin, Blut her. Aber zermanschte Schädel? Brauche ich nicht. Der Film an sich war eigentlich spannend genug.

Im Endeffekt war er mir zu verrückt.

Daher nur: 7/10.

Allerdings: Ich habe einige positive Kritiken gelesen, von daher solltet ihr den Film ruhig auf der Merkliste haben!

 

PS: Mit der Pistole im Schritt jemanden erschießen, ist unglaublich klasse!

Blutzbüdaz (Film)

Ich besuchte heute seit Monaten mal wieder ein Kino. Für einen Hip Hop Film. Böse Zungen in meinem Kopf kamen schon mit einem unglaublich schlechten Gefühl aus dem Kino. Dabei war noch gar nichts geschehen.

Stand: 29.12.2011 22:30 Uhr

Soeben ist der Film vorbei gegangen. Ich wurde, weil ich noch ‘Geboren um frei zu sein’ anhörte, von den Putzkräften des Saales verwiesen.

Ich betrat den Kinosaal als erster, nahm auf meinem Sitz platz. Nach 10 Minuten waren wir 8 Leute im Saal. Gut 10 Minuten waren noch bis zum Filmstart. Als der Film mit ca. 20 Minuten Verspätung begann, war der Saal gerammelt voll. Insgesamt dürften ca.3 Sitzplätze frei geblieben sein. Einer mindestens. Das überraschte mich schon ein wenig. Klar ist der sehr bekannt, aber n Kinofilm, der gerade erst draußen ist? Hätte ich nicht mit gerechnet. Zumal es noch eine größere Überraschung für mich war, was für Menschen den Film sahen. Einige sahen nicht aus, als ob das überhaupt der Geschmack sein könnte, insbesondere das Paar um die 40. Aber nun zum Film.

Nach dem Film unterhielt sich das Pärchen rechts von mir. Und die waren sich allen ernstes einig, dass Bushidos Film weitaus besser sei. Ich wollte im Erdboden versinken, weinen oder die Menschen anbrüllen. Ich tat nichts davon und saß nur so da, fassungslos.

Ihr könnt also erraten, dass mir der Film gefiel. Ich twitterte, dass mir jener Film zu kurz gewesen sei. Das war rein subjektiv so. 89 Minuten Spielzeit hat er. Eigentlich ausreichend. Doch die Unterhaltung, die der Film bot, hätte ich durchaus ohne Probleme die gleiche Dauer noch mal ertragen. Und das gerne. Die 89 Minuten vergingen wie im Flug. Das ist gut so.

Ich darf hier ja ganz ehrlich sein. Dass der Film keinen Preis für Tiefgründigkeit erhalten würde, ahnte ich schon vorher. Jedoch war die Unterhaltung so leicht und so gut, dass es darüber gar nicht nachzudenken gilt. Super, wie die Freundschaft dargestellt wird. Solch ein Thema sehr leicht verpackt, das ist schön.

Was bleibt?

Unterhaltung. Gute Unterhaltung. Ich lachte öfters. Was aber viel wichtiger ist: Man braucht sich nicht schämen, den Film gesehen zu haben. Ich bin ehrlich gesagt froh, ihn jetzt schon gesehen zu haben.

Die Vorhersage 7.0 von Moviepilot konnte locker eingehalten werden.

Einen großen Dank an die Macher. Und natürlich alle Darsteller.

Und jetzt: Alle ins Kino!

Filme ABC

Bei der Chaosmacherin habe ich das Stöcken “Filme ABC” gefunden. Ursprünglich bei Tilly zu finden.

Ein Film pro Buchstabe. Sollte ja nicht zu schwer sein. ;)

# – 500 Days of Summer (2009)

A – American Beauty (1999)

B – Ben X (2007)

C – City of God (2002)

D – Dr. Seltsam, oder wie ich lernte, die Bombe zu lieben (1964)

E – Der Elefantenmensch (1980)

F – Fightclub (1999)

G – Gran Torino (2008)

H – Hachiko – Eine wunderbare Freundschaft (2009)

I – Ihr könnt euch niemals sicher sein (2008)

J – Jarhead – Willkommen im Dreck (2005)

K – Kiss, Kiss, Bang, Bang (2005)

L – Leon – Der Profi (1994)

M – Moon (2009)

N - Nausicaä – Prinzessin aus dem Tal der Winde (1984)

O - Oldboy (2003)

P - Prinzessin Mononoke (1997)

Q – k.A.

R - Requiem for a Dream (2000)

S - Sieben (1995)

T - The Wrestler (2008)

U - Up in the Air (2009)

V - Van Veeteren – Das falsche Urteil (2001)

W - Waltz with Bashir (2008)

X - xXx

Y - k.A.

Z - Zombieland (2009)